Schwangerschaftsvorsorge und Ultraschall

Bei den Vorsorgeuntersuchungen werden wir Ihr Gewicht, den Blutdruck, Urinwerte und den Höhenstand der Gebärmutter sowie gelegentlich den Gebärmutterhals und den Muttermund überprüfen. In regelmässigen Intervallen sind auch Blutuntersuchungen, Kontrollen der kindlichen Herztöne und der Wehentätigkeit vorgesehen.

Im normalen Schwangerschaftsverlauf führen wir mindestens drei Ultraschalluntersuchungen durch. Diese werden von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen.

Zusätzliche Ultraschalluntersuchungen ohne medizinischen Zusatznutzen sind nach Strahlenschutzverordnung nicht gestattet.
(Die diagnostische Schallwelle hat eine geringe Energie und schadet Ihrem Baby nicht; nur stundenlanges oder gar kommerzielles nicht medizinisches „Babyfernsehen“ soll zu Recht verhindert werden)
Oft gewünschte zusätzliche Ultraschalle, zB einmal monatlich (als Selbstzahlerleistungen) schließen Wachstumsstörungen aus und stärken zudem die Psyche der oft sorgenvollen Schwangeren.
Diese Zusatzultraschalle gefährden nicht die Gesundheit des Babys und sind erlaubt.

Ihr Kind in 3D

Die neueste Entwicklung im Ultraschallsegment ist die 3D-Sonografie. Wir verfügen über ein solches Gerät in der Praxis. Damit können wir eine dreidimensionale Darstellung Ihres ungeborenen Kindes erstellen. Im Ablauf unterscheidet sich diese neue Methode nicht von der normalen Ultraschalluntersuchung und sendet auch keine stärkeren Ultraschallwellen aus. Die 3D Sonografie wird nur im Nebengang eines medizinischen Ultraschalls mit Zusatznutzen (siehe oben, zB Wachstumskontrolle) durchgeführt.
Zudem  erhalten Sie ein 3D-Bild Ihres Kindes zum mitnehmen. Fragen Sie uns, der optimale Zeitpunkt ist die ca. 24. – 28. SSW.

Comments are closed, but trackbacks and pingbacks are open.

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?